· 

Die Hoffnung stirbt zuletzt

Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Am Freitag traf der MTV Fichte II in der 2. Bezirksklasse auf einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt – die 2. Mannschaft des TuS Eicklingen. Im Hinspiel unterlag unsere 2. Herren in Eicklingen mit 5:9, jedoch waren einige knappe Spiele dabei. Hoffnungen auf einen anderen, besseren Spielausgang in der eigenen Halle waren vorhanden. Unten weiter lesen !!

Um Punkt 20:15 war es soweit. Christian begrüßte als Mannschaftsführer die Gäste und die Doppel begannen. Die anfangs gute Stimmung war mit dem Ende der Doppel etwas verflogen. Bevor man zweimal mit den Augen zwinkern konnte, stand es bereits 0:3. Lediglich das Doppel mit Maik und Jürgen verkaufte sich einigermaßen gut und unterlag in fünf Sätzen. Die anderen beiden Doppel waren schnell abgegeben.

Weiter ging es mit den Einzeln mit Florian und Torben. Flo machte da weiter, wo er vorher aufgehört hatte und bescherte uns den ersten Punkt gegen Wirbals. Auch Torben machte dort weiter, wo er vorher aufgehört hatte – leider im negativen Sinne – und gab sein Einzel gegen Koch trotz akzeptabler Leistung ab. Ein weiterer Lichtblick war Jürgen, der beide Einzel gewann und uns somit zwischenzeitlich den zweiten Punkt durch einen Sieg gegen Gierke erbrachte. Die oft so verfluchte Schlägerkante war selten zu sehen und der Ärger dementsprechend gering. Die anderen Einzel in der ersten Runde waren zum Teil knapp, jedoch alle nicht von Erfolg gekrönt. Maik und Christian unterlagen beide im fünften Satz nach starkem Kampf gegen ihre Gegner Weiß und Lembke. Malte verlor in vier Sätzen gegen Geweke, nachdem er den ersten noch gewonnen hatte. Somit kam es zu einem Zwischenstand von 2:7. Unsere Gäste aus Eicklingen benötigten nur noch einen Punkt, um ein Unentschieden zu sichern. Die guten Vorsätze auf eine Revanche waren so gut wie begraben.

Aber wie sagt man so schön: Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Die zweite Runde der Einzel stand an. Florian war wieder an der Reihe. Nach kampfbetontem und zwischendurch fast aussichtslosem Spiel von Flo („Ich krieg nix mehr hin“) drehte er in den letzten beiden Sätzen noch einmal auf und konnte sich den 5. Satz gegen Koch in der Verlängerung sichern.

3:7

Torben musste gegen Wirbals antreten. Nachdem er den ersten Satz knapp abgegeben hatte, konnte er sich die folgenden drei Sätze deutlich sichern und schlug Wirbals mit 3:1. Für Torben war das der erste Sieg nach sieben verlorenen Einzeln in Folge.

4:7

Maik war traf in seinem zweiten Einzel auf Gierke. Wie auch gegen Weiß ging Maik über die volle Distanz von fünf Sätzen. Diesmal jedoch mit einem guten Ende. Auch Maik sicherte sich den fünften Satz in der Verlängerung.

5:7

Wie oben erwähnt konnte auch Jürgen sein zweites Einzel gegen Weiß gewinnen.

6:7 – geht da etwa noch was?

Malte war wieder an der Reihe und zeigte eine seiner besten Leistungen in dieser Saison. Mit vielen schönen Bällen spielte er Lembke an die Wand und siegte deutlich in drei Sätzen. Sein Gegner war chancenlos.

7:7

Somit war klar: Es geht noch ins Entscheidungsdoppel. Nur spielen wir um den Sieg oder um ein Unentschieden? Das lag nun in Christians Hand. Er traf auf Geweke. Nach 2:1 Führung war der dritte Satz der engste: Nach mehreren Matchballen und einer überwundenen Zitterhand gelang es Christian, den Satz mit 16:14 für sich zu entscheiden.

8:7 – Wir spielen um den Sieg!

Im Entscheidungsdoppel hatten wir nun wieder etwas gut zu machen. Nach den drei verlorenen Eingangsdoppeln konnten wir es uns nicht erlauben, noch eins abzugeben. Christian und Torben trafen auf Wirbals/Gierke und spielten frei auf. Der erste Satz war zwar knapp, aber schnell gewonnen. Der zweite Satz fing schlecht an. Christian und Torben rannten einem 0:5 hinterher. Kampfgeist, Konzentration und Tunnelblick  ließen beide nicht missen. Sie konnten den Satz noch zu ihren Gunsten drehen und für sich entscheiden. Nur noch ein Satz vom Wunder von Winsen entfernt! Der dritten Satz war wieder knapp. Den kleinen Vorsprung, den sich Christian und Torben anfangs des Satzes herausgespielt hatten, konnten sie bis zum Ende durchbringen – 11:9, 3:0, Sieg!

9:7

Unsere zweite Herren schlägt die zweite Mannschaft aus Eicklingen mit 9:7 nach 2:7 Rückstand. Die Stimmung bei uns war gut, unsere Gegner waren niedergeschlagen. So etwas haben wir vorher noch nicht erlebt, die Eicklinger wahrscheinlich auch nicht. Ein verrückter Abend!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    MvH (Montag, 10 März 2014 07:24)

    Sehr Geil! :)

  • #2

    Heide Chestnut (Sonntag, 22 Januar 2017 22:34)


    Good site you've got here.. It's hard to find good quality writing like yours these days. I really appreciate individuals like you! Take care!!