Aktuelle Platzierungen

Aktuelle Ergebnisse

1. Herren siegen auswärts in Soltau

Nach dem unerwartet hohen 9:2 Auswärtssieg am vergangenen Wochenende in Adelheidsdorf musste die 1.Herren des MTV "Fichte" Winsen wieder auswärts antreten, dieses Mal in Soltau.
Wie auch in der vorigen Partie kam Tobi Lankenau aus der Zweiten zum Einsatz. Moralisch unterstützt wurde die Mannschaft durch Felix Rösch, der eigentlichen Nr.3.
Aus den Doppeln konnte man durch die Siege von Schwöbel/Wyrwich und Rösch/Krause mit einem einem kleinen Vorsprung heraus gehen. Zumindest einen Satgewinn verbuchten auch Kruschewski/Lankenau, sie waren aber gegen das druckvolle Angriffsspiel des gegnerischen Einser-Doppels letztendlich machtlos.

In der ersten Einzelrunde gab es für die Winser deutliche 3:0-Siege von Wyrwich, Kruschewski und Krause. Lukas Rösch gelang es, einen 0:2 Satzrückstand gegen Colin Haigh umzudrehen, indem er sein passives Spiel aufgab und mit mehr Beinarbeit und Platzierung mehr und mehr punktete. Dem Gegner gratulieren mussten Felix Schwöbel und Tobi Lankenau. Felix kam zwar in sein gutes Blockspiel, versiebte aber den einen oder anderen Angriffsball zu viel. Tobi machte durch gute Blocks aus einem 0:2 noch ein 2:2, im letzten Satz war dann Miebach einfach druckvoller.

Das obere Paarkreuz  stellte in der zweiten Einzelrunde die Weichen durch zwei 3:1-Erfolge auf Sieg. Chris Wyrwich untermauerte seine zurzeit sehr gute Form mit enorm druckvollem Spinangriff und auch Felix' Angriffs- und Blockspiel war nun wieder wie gewohnt. Lenni Kruschewski hatte dann bei seinem erst zweiten Einsatz für den MTV ein schwieriges Spiel gegen Material in Form von Colin Haigh vor sich. Gegen die gut platzierten Noppenbälle Haighs fand er an diesem Tag kein Mittel. So wurde es für Lenni (noch) nichts mit dem Knacken der 1700er QTTR-Marke, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Nach Lukas' ungefährdetem 3:0 gegen Adam war dann aber der Sieg eingetütet.

 

Wie es der "Zufall" so wollte,führte der Rückweg an "Miss PeppeRs" vorbei und dieses Mal standen die Winser nicht vor verschlossenen Türen, wie nach dem Auswärtsspiel gegen Luhetal. Das Restaurant war gerammelt voll, doch lange warten brauchte man auf die Burger nicht. Sie waren sogar schneller da als die Getränke :-)

Wenn du gerne scharf isst, dann lass dir den Zwiebel-Peperoni-Burger bringen. Es liegt zwar nur eine Peperoni bei, aber .... Und an den leider erkrankten Mitspieler Lukas K. dachte die 1.Herren auch, denn man kann die Burger natürlich auch zum Mitnehmen bekommen. Das ist Teamgeist, oder?

 

Text: Jan-Henric Krause, Fotos: Lukas Rösch

MTV Fichte Winsen richtet 1. Winser Open aus

Am 16.12.2017 fanden die 1. Winser Open, ein Doppelturnier am Vierertisch, in der Wilfried-Hemme-Halle in Winsen statt. Ein Vierertisch besteht aus vier Tischtennistischen, die zu einem großen Tisch zusammengeschoben werden. Das Netz besteht meistens aus zwei Banden auf einer Bank. In diesem Fall wurden jedoch speziell dafür angefertigte Netze verwendet.

 

Es haben sich insgesamt 40 TT-Freunde aus 8 Vereinen zu dieser neuen Tischtennisvariante angemeldet. Am Vormittag startete die Spielklasse bis QTTR 1600. Insgesamt 22 Spieler traten hier in 2er-Teams gegeneinander an. Die Paarung Constabel/ Woitschek ( MTV “Fichte”) belegten hier den ersten Platz, Zweite wurden Mente / v. Hörsten ( MTV “Fichte”). Den dritten Platz holten Witt/ Nguyen (VfL Westercelle).

 

In der Trostrunde konnten sich Krause J.-H./ Lankenau ( MTV “Fichte”) den ersten Platz sichern, gefolgt von Kopkau/Schimanski (TuS Eschede) und Sevenich/Schulz (SV Walle).

 

Am Nachmittag standen sich neun Teams in der offenen Spielklasse gegenüber. Hier gewannen Neubert/ Nikolaou ( TuS Lachendorf ) vor Kroell/Rinne (TuS Altwarmbüchen) und Wyrwich/Schwöbel ( MTV “Fichte”).

 

In der Trostrunde hatten Constabel/ Woitschek (MTV “Fichte”) die Nase vorne; sie konnten sich gegen Witt/Nguyen (VfL Westercelle) durchsetzen. Auf den dritten Platz kamen Rösch/Daleske (MTV “Fichte”).

 

Vierertisch ist eine tolle Gelegenheit mal etwas Neues auszuprobieren. Bei der Fusion aus Tennis und Tischtennis steht vor allem der Spaß im Vordergrund!

 

Die Turnierteilnehmer lobten die gute Organisation und freuen sich auf die 2. Winser Open 2018 !

 

Erfolgreiche Woche für die 3.Herren

v.l. Max Rohte, Rene Kuberski, Maik von Hörsten, Dirk Daleske, Dietmar Neumüller, Marco Trebes
v.l. Max Rohte, Rene Kuberski, Maik von Hörsten, Dirk Daleske, Dietmar Neumüller, Marco Trebes

Zunächst bestritt die 3. Herrenmannschaft am 28.11.2017 ihr Zweitrunden Kreispokalspiel (HB)gegen den SSV Groß Hehlen III.

Die Winser spielten in der Aufstellung: Rene Kuberski, Dietmar Neumüller, Dirk Daleske und Detlef Prinz und konnten das Spiel souverän mit 7:2 gewinnen.

 

Das Highlight der Woche in der ersten Kreisklasse, fand jedoch drei Tage später, beim bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer, TSV Wietze I statt.

Somit war Wietze klarer Favorit für das fällige Punktspiel. Aber auch diese Punkte müssen bekanntlich erst am Tisch gespielt werden.

Unsere Mannschaft hatte sich auch diesmal wieder Unterstützung (Jutta van Alst), aus der vierten Mannschaft geholt, um mit einer vollen

Truppe antreten zu können (das hatte in der Hinserie nicht immer geklappt).

Winsen III spielte also in folgender Aufstellung:

Marco Trebes, Maik von Hörsten, Rene Kuberski, Dietmar Neumüller, Dirk Daleske und Jutta van Alst.

Nach den Eingangsdoppeln stand es aus Winser Sicht 1:2 für Wietze (den einzigen Punkt aus den Doppeln holten Neumüller/Daleske.

Danach gingen nicht ganz unerwartet, aber hart umkämpft, im oberen Paarkreuz beide Spiele (Schlesiger - von Hörsten und Kulawig - Trebes) an die Gastgeber. Somit stand es schon 1:4 für den TSV Wietze I. Im mittleren Paarkreuz standen nun die Begegnungen  Wendorff - Neumüller und Breitrück - Kuberski an. Beide Spiele konnten nach überzeugenden Leistungen für Winsen gewonnen werden. Es stand also nur noch 3:4.

Im unteren Paarkreuz folgten die Paarungen Hornbostel - van Alst und Haukel - Daleske. Van Alst holte den wichtigen Punkt für die Mannschaft nach einem hartumkämpften 5.Satzspiel. Leider musste sich  Daleske nach vier Sätzen geschlagen geben. Der Zwischenstand nun 4:5.

Nun war das obere Paarkreuz mit Schlesiger - Trebes und Kulawig -von Hörsten an der Reihe. Trebes verlor sein Spiel gegen Schlesiger und von Hörsten bezwang in einem hochklassigen Match Kulawig in drei engen Sätzen mit 3:0. In den anschließenden Begegnungen im mittleren Paarkreuz Wendorff -  Kuberski und Breitrück - Neumüller sprangen zwei souveräne Siege für den MTV „Fichte“ Winsen heraus.

Die Mannschaft führte nun zum ersten Mal mit 7:6.

Im unteren Paarkreuz standen die letzten zwei Einzelbegegnungen an: Hornbostel - Daleske und Haukel - van Alst. Zunächst konnte Daleske nach einem 0:2 Satzrückstand das Spiel noch mit 3:2 Sätzen für sich entscheiden und zu diesem Zeitpunkt war ein Unentschieden bereits gesichert. Anschließend  erkämpfte sich van Alst mit einer starken Leistung im letzten Einzel ihren zweiten Sieg an diesem Abend. Somit stand es am Ende, nach einer super Mannschaftsleistung, 9:6 für Winsen III gegen den Tabellenführer aus Wietze.

Einen besonderen Dank möchte die 3. Herrenmannschaft an dieser Stelle noch an Jutta van Alst ausrichten:"Dank deiner starken Leistung konnte die 3. Herrenmannschaft wieder vom vierten auf den zweiten Rang vorrücken und somit den Druck für die Rückrunde auf den Tabellenführer  TSV Wietze I wieder erhöhen"!

 

(Text: Dirk Daleske), (Foto: Claudia van Alst-Rösch)

Schulvergleich Tischtennis 2017

v.l. Ben Ziesler, Lukas Rösch, Felix Rösch, Fabian Witt
v.l. Ben Ziesler, Lukas Rösch, Felix Rösch, Fabian Witt

Am 23.11.2017 fand der Schulvergleich Tischtennis unter Leitung des Hölty Gymnasiums in der Nadelberghalle in Celle statt. Vertretene Schulen waren das Hölty Gymnasium, das Gymnasium Ernestinum sowie zwei Mannschaften des Herrmann Billung Gymnasiums. Gespielt wurde in einer 4er Gruppe im Modus jeder gegen jeden. Es wurden 2 Doppel sowie 8 Einzel gespielt.

 Zuerst spielte das HBG 1 gegen das Hölty. Aufgrund der starken Aufstellung der HBGler (u.a. 2 Bezirksliga Herren-Spieler sowie 1 Jugend Niedersachenliga Spieler) hatten sie keine Probleme mit dem Gegner und so wurde das Spiel mit 6:0 gewonnen. Das Spiel zwischen dem Ernestinum und der zweiten Mannschaft des HBG gewann das Ernestinum. In der zweiten Runde sollte es dann zum Höhepunkt des Wettbewerbes kommen; das HBG 1 traf auf das Gymnasium Ernestinum. Ein knappes Spiel mit vielen, schönen Ballwechseln konnten die Billunger letztendlich mit 6:3 gewinnen. Das Spiel zwischen dem HBG 2 und dem Hölty endete mit einem Sieg für die HBGler. In der letzen Runde kam es dann zu dem internen HBG-Duell. Wie zu erwarten hatte die zweite Mannschaft, die hauptsächlich aus TT-Anfängern bestand, jedoch den erfahrenen Vereinsspielern nichts entgegen zu setzen und so endete dieses Spiel mit 6:0 für die erste Mannschaft. Im anderen Spiel setzte sich das Ernestinum gegen das Hölty durch. Damit stand der Sieger des diesjährigen Schulvergleichs fest; die erste Mannschaft des HBG!

Ein großer Dank geht an das Hölty-Gymnasium für die Ausrichtung, Organisation und Bewirtung. Es war ein gelungenes Turnier, was hoffentlich in den nächsten Jahren mit möglichst großer Beteiligung weitergeführt wird. 

Text: Lukas Rösch

Foto: Bolko Fietz